Alu­mi­ni­um Druck­guss – von der Schmel­ze zum Gussteil

Bei Angstrom Voss geben wir seit mehr als 60 Jah­ren alles dafür, die bes­ten Kokil­len- und Druck­guss­tei­le her­zu­stel­len. Beson­ders zu unse­rem Alu­mi­ni­um Druck­guss-Ver­fah­ren errei­chen uns regel­mä­ßig Fra­gen. Aus die­sem Grund wid­men wir uns in die­sem Bei­trag dem umgangs­sprach­lich genann­ten Alu-Druck­guss. Wir erklä­ren die Ver­fah­rens­wei­se und die Vor­tei­le, die das Alu Druck­guss-Ver­fah­ren bietet.

 

Wie funk­tio­niert das Alu­mi­ni­um Druckguss-Verfahren?

Das Alu­mi­ni­um Druck­guss-Ver­fah­ren ist die tech­nisch bes­te Lösung, um eine hohe Maß­ge­nau­ig­keit und Ober­flä­chen­be­schaf­fen­heit zu erzie­len. Das Resul­tat sind gerin­ge Wand­stär­ken sowie zusätz­li­che Gewichts- und Mate­ri­al­ein­spa­run­gen. Die kon­stant hohe Pro­duk­ti­ons­ge­schwin­dig­keit in die­sem Ver­fah­ren hat sich als beson­ders effi­zi­ent erwie­sen und ist ande­ren Gieß­ver­fah­ren einen Schritt voraus.

 

Das Ver­fah­ren

Das flüs­si­ge Alu­mi­ni­um wird in die Füll­kam­mer ein­ge­gos­sen und unter sehr hohem Druck und Geschwin­dig­keit bis zu 12 m/s durch einen Kol­ben in eine Dauer­form gepresst. Die Dauer­form stellt das exak­te Nega­tiv des Abgus­ses dar, das errech­ne­te Schwind­maß ein­be­rech­net. Wie für das Druck­guss-Ver­fah­ren typisch, füllt das flüs­si­ge Alu­mi­ni­um durch den hydro­dy­na­mi­schen Druck die Form pass­ge­nau aus. Sämt­li­che Luft wird beim Ein­pres­sen verdrängt.
Wäh­rend das Guss­teil erstarrt, wird der Druck kon­ti­nu­ier­lich hoch­ge­hal­ten. Zur bes­se­ren Ent­nah­me des fer­ti­gen Werk­stücks besteht die­ses aus zwei Hälf­ten. Die Hälf­ten der Druck­guss­form wer­den zusam­men­ge­setzt und im wei­te­ren Pro­zess mit der flüs­si­gen Schmel­ze gefüllt. Die Alu­mi­ni­um-Guss­tei­le kön­nen ent­spre­chend wei­ter­ver­ar­bei­tet wer­den, bei­spiels­wei­se durch eine CNC-Bear­bei­tung. So ent­ste­hen ein­bau­fer­ti­ge Bau­tei­le und das, wofür Angstrom Voss steht: von der Schmel­ze bis zum fer­ti­gen Bau­teil — alles aus einer Hand.

 

Alu Druck­guss-Ver­fah­ren: Die rich­ti­gen Maschinen

Werk­stü­cke, die im Alu Druck­guss-Ver­fah­ren her­ge­stellt wer­den, kön­nen nur auf Kalt-Kam­mer­druck­guss­ma­schi­nen pro­du­ziert wer­den. Dazu ist eine Schließ­kraft zwi­schen 2.250 kN und 5.700 kN nötig. Bei Angstrom Voss kom­men ins­ge­samt vier Anla­gen mit einer Maschi­nen­grö­ße von 225 t bis 550 t zum Ein­satz. So ist es uns mög­lich, cir­ca 60.000 bis 80.000 Alu­mi­ni­um­guss­tei­le pro Gieß­vor­gang her­zu­stel­len. Dank der Auto­ma­ti­sie­rung kön­nen wir eine beson­ders hohe Stück­zahl erzie­len, die sich her­vor­ra­gend für gro­ße Seri­en eig­nen (ca. 5.000 Stück pro Jahr).
Um unse­ren Werk­stü­cken einen mög­lichst hohen Fes­tig­keits­wert zu ver­lei­hen, set­zen wir vor­wie­gend auf Alu­mi­ni­um-Guss­le­gie­run­gen, die zusätz­lich opti­mal polier­bar sind. Schon der nied­ri­ge Zusatz von Legie­rungs­ele­men­ten bewirkt eine deut­li­che Ver­bes­se­rung der Gieß- und Festigkeitseigenschaften.

Bei Angstrom Voss ver­wen­den wir die gän­gigs­ten Alu­mi­ni­um-Guss­le­gie­run­gen. Dazu zählen:

  • AlSi9Cu3(Fe)
  • AlSi12Cu1(Fe)
  • AlSi12(Fe)
  • AlSi10Mg(Cu)

 

Alu­mi­ni­um Druck­guss und sei­ne Vor­tei­le auf einen Blick

Was macht das Alu Druck­guss-Ver­fah­ren so beson­ders und war­um set­zen wir bei Angstrom Voss dar­auf? 
Es ist die tech­nisch opti­ma­le Lösung für:

  • hohe Maß­ge­nau­ig­keit (gerin­ge Toleranzen)
  • opti­ma­le Ober­flä­chen­be­schaf­fen­heit (gerin­ge Rau­heit, sehr glat­te, sau­be­re Flä­chen und Kanten)
  • gerin­ges Gewicht
  • Mate­ri­al­ein­spa­run­gen
  • Kor­ro­si­ons- und Witterungsbeständigkeit
  • gerin­ge Wandstärken
  • hohe Pro­zess­sta­bi­li­tät und hohe elek­tri­sche Leitfähigkeit
  • kon­ti­nu­ier­li­che hohe Produktionsgeschwindigkeit
  • hohe Effi­zi­enz (Vor­sprung vor ande­ren Verfahren)
  • hohe Pro­duk­ti­vi­tät

Wir ermög­li­chen unse­ren Kun­den die Pro­duk­ti­on von Bau­tei­len mit 30 g bis 3.000 g. Das Zusam­men­spiel aus dem Ver­fah­ren und unse­ren Maschi­nen ermög­licht uns die Her­stel­lung kom­ple­xer Bau­tei­le mit einem viel­fäl­ti­gen Ein­satz­ge­biet. Dar­un­ter fal­len vor­wie­gend pass­ge­naue Lösun­gen für Son­nen­schutz und Mar­ki­sen aller Art. Auch für höchst­be­an­spruch­te Maschi­nen­tei­le wie Zylin­der­köp­fe oder Kur­bel­ge­häu­se stel­len wir bei Angstrom Voss Bau­tei­le her.
Auch Kun­den aus der Fahr­zeug­indus­trie und Elek­tro­tech­nik set­zen auf unser Know-how: Auf Wunsch fer­ti­gen wir auch Werk­stü­cke für äußerst kom­ple­xe Maschi­nen und Moto­ren­tei­le an. Dabei behal­ten wir selbst­ver­ständ­lich die Wirt­schaft­lich­keit und eine opti­ma­le Mate­ri­al­ver­wer­tung (Recy­cling­fä­hig­keit) im Blick. Als beson­ders lukra­tiv erweist sich der Preis­vor­teil für hohe Stückzahlen.

 

Alu­mi­ni­um Druck­guss: Gibt es Nachteile?

Trotz der vie­len posi­ti­ven Eigen­schaf­ten gibt es auch beim Alu Druck­guss Nach­tei­le, die­se sind jedoch sehr überschaubar.

Je nach Legie­rung sind die Werk­stü­cke nur bedingt oder nicht schweiss­bar. Vor dem Schweis­sen soll­ten Werk­stü­cke des­halb best­mög­lich gerei­nigt wer­den, dies gilt im Beson­de­ren für Aluguss-Produkte.
Das für das Alu­mi­ni­um Druck­guss-Ver­fah­ren ein­ge­setz­te Werk­zeug ist kos­ten­in­ten­siv. Aus die­sem Grund erwei­sen sich in der Regel nur hohe Stück­zahl-Auf­la­gen als wirtschaftlich.

Sie haben wei­te­re tech­ni­sche Fra­gen zu unse­rer Arbeit oder zu Ihrem geplan­ten Auf­trag? Dann kon­tak­tie­ren Sie unse­re Exper­ten für Alu Druckguss.

Jetzt Kon­takt aufnehmen